Die durchschnittlichen nominalen Nettoverdienste stiegen im Juni im Vergleich zum Juni 2019 um 5 % auf 3.298 Lei und im Mai um 3,7 %, wobei die höchsten Werte in den IT-Dienstleistungen und die niedrigsten in Hotels und Restaurants verzeichnet wurden, wie aus am Dienstag veröffentlichten Daten des Nationalen Statistischen Amtes (NSI) hervorgeht. „Im Juni 2020 betrug der durchschnittliche nominale Bruttoverdienst 5.369 Lei mit 181 Lei (+3,5%) höher als im Mai 2020. Der durchschnittliche nominale Nettoverdienst betrug 3.298 Lei, gegenüber 119 Lei (+3,7%) im Vormonat. Die höchsten Werte des durchschnittlichen nominalen Nettoverdienstes wurden in den IT-Dienstleistungen (einschließlich IT-Dienstleistungen) (7.540 Lei) und die niedrigsten im Hotel- und Gaststättengewerbe (1.773 Lei) verzeichnet“, heißt es in den INS-Daten. Im Juni stieg der durchschnittliche nominale Nettoverdienst im Vergleich zum Juni des Vorjahres um 5%, schreibt News.ro. LESEN UND EXKLUSIVE ANAF bringt Zehntausende von Containern zum Zoll in Bukarest. Stoppt die Zollabfertigung im Hafen von Constanta, zum Nachteil der Unternehmen, und bewegt über 80.000 Container zum Zoll innerhalb des Landes Der realer Gewinnindex lag im Juni 2020 bei 102,4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Realer-Gewinnindex lag im Juni 2020 im Vergleich zum Vormonat bei 103,6%. Im Vergleich zum Oktober 1990 lag der Realearnings Index bei 221,8 % und damit 7,8 Prozentpunkte höher als im Mai 2020. Im Laufe des Jahres gibt es Einkommensschwankungen vor allem aufgrund der Vergabe von jährlichen Preisen und Urlaubsboni (Dezember, März/April). Sie beeinflussen Erhöhungen oder Abnahmen in Abhängigkeit von dem Zeitraum, in dem sie gewährt werden, was letztlich zu einer Verdunkelung der Schwankungen der Monatsverdienste im Laufe des Jahres führt. Im Juni 2020 stieg das durchschnittliche Nettoergebnis im Wirtschaftsbereich im Vergleich zum Vormonat aufgrund der Wiederaufnahme der Tätigkeit bestimmter Wirtschaftsteilnehmer nach Einführung von Lockerungsmaßnahmen, Produktionsleistungen oder höheren Einnahmen (je nach Verträgen/Projekten) oder der Vergabe von gelegentlichen Preisen (vierteljährliche, halbjährliche, jährliche, 13. Gehaltoder für ausstehende Leistungen), Sach- und Geldbeihilfen, Beträgen des Nettogewinns und anderer Fonds (einschließlich „Die deutlichsten Zuwächse bei den durchschnittlichen Nettoverdiensten auf der Ebene der Sektionen/Abteilungen CAEN Rev.2 waren: mit 27,2 % im Hotel- und Gaststättengewerbe infolge der Wiederaufnahme der Arbeit nach der Einführung von Lockerungsmaßnahmen; zwischen 12,5 % und 18 % bei der Herstellung von Möbeln, der Bearbeitung, der Herstellung von Gummi- und Kunststofferzeugnissen, der Herstellung von Gummi- und Kunststofferzeugnissen, der Leistungs-, Kultur- und Freizeitaktivitäten, anderen industriellen Tätigkeiten a.n.g., der Herstellung von Maschinen, Maschinen und Ausrüstungen a.g. b.c., der Herstellung und Veredelung von Häuten (einschließlich der Herstellung von Reise- und Lederwaren, Geschirr und Schuhen, Herstellung und Färben von Pelzen), der Herstellung von Textilerzeugnissen; zwischen 7 % und 9,5 % bei der Herstellung von Getränken, dem Druck und der Vervielfältigung auf Datenträgern, der Herstellung von Straßentransportfahrzeugen, Anhängern und Sattelanhängern, der Sammlung und Behandlung von Abwasser, der Herstellung von pharmazeutischen Grunderzeugnissen und pharmazeutischen Zubereitungen, der Herstellung anderer nichtmetallischer Mineralprodukte, des Wassertransports, der Telekommunikation; zwischen 5 % und 7 % bei der Herstellung von Bekleidung, der Lebensmittelindustrie, der Herstellung von Computern und elektronischen und optischen Erzeugnissen, der Herstellung von Stoffen und Chemikalien; die Metallbau- und Metallerzeugnisseindustrie (ausgenommen Maschinen, Maschinen und Anlagen), die Produktion von Filmen, Videos und Fernsehgeräten, Audioaufzeichnungen und Musikredaktionen (einschließlich Rundfunk- und Programmübertragungstätigkeiten), die Holzbearbeitung, die Herstellung von Holz- und Korkerzeugnissen (ausgenommen Möbel, einschließlich der Herstellung von Strohwaren und anderen gewebten Pflanzenmaterialien), die Forstwirtschaft und die Forstwirtschaft (einschließlich Fischerei und Aquakultur), der Groß- und Einzelhandel (einschließlich der Reparatur von Kraftfahrzeugen und Motorrädern) , Sach- und Barbeihilfen, Beträge des Nettogewinns und sonstige Reine (einschließlich Wertpapiere). Darüber hinaus waren die Rückgange des durchschnittlichen Nettoverdienstes auf Unterbrechungen/Beendigungen der Tätigkeit, anhaltende technische Arbeitslosigkeit durch bestimmte Wirtschaftsteilnehmer, Nichtleistungen in der Produktion oder

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.